Die fragwürdigen Ergebnisse von Meinungsforschungen und Studien!

Print Friendly, PDF & Email

Eine Umfrage, eine Studie jagt die nächste!

Seit Jahren kennen sie die von den verschiedensten Instituten erstellten Hochrechnungen und vor allem Vorausschauen zu z. Bsp. Parteiengunst, Wahlverhalten, beliebteste Politiker, wollen die Deutschen Zuwanderer, wie stehen die Deutschen zum Islam, wie zu Moscheen, wie verhält es sich mit der Ausländerfeindlichkeit, der Wirtschaft und vor allem zum Thema Fachkräfte, sowie nun die aktuell Studie von Bertelsmann.

Viele Fragen tun sich zur neuen Bertelsmannstudie auf!

Eine aktuell erschienene Studie von Bertelsmann veröffentlichte aktuell zur deutschen Ökonomie und Gesellschaft ihre Studie, hinsichtlich von vermeintlich fehlenden Fachkräften und damit im zur notwendigen außereuropäischen Zuwanderung im Ergebnis deren Ableitungen mit wissenschaftlichem Hintergrund (Anstrich) für die kommenden Jahre, als unabdingbar notwendig angeraten ist.
 
Merke:
“Keine Studie (aus Sicht der Auftraggeber), keine Befragung, keine Hochrechnung, die man als Ersteller /(Auftraggeber) nicht wissentlich und damit steuernd in die eine oder andere Richtung selbst beeinflussen und lenken kann, taugt etwas”
 
Eine kurze Geschichte:
Vor vielen Jahren schon, traf ich einmal den ihnen evtl. aus dem TV bekannten Meinungsforscher Manfred Güllner (Emnid Institut) in einer kleinen Veranstaltung / seines Vortrages in einer Privatschule.
 
In seinem Vortrag ging es dann um die ermittelten Werte, warum Eltern u.a. glauben, dass ihre Kinder in Privatschulen besser betreut, erfolgreicher und mit angrenzendem Internat, besser als Zuhause und damit in den jeweiligen Schulen vor Ort aufgehoben und erfoglreicher sind.
 
Um diese Ergebnisse zu ermitteln, erstellte Emnid seinerzeit über M. Güllner veranlasst, den wenigen Befragten (ca. 500) div. im Inhalt jedoch rhetorisch bewusst formulierte Fragen.
 
Man muss nun allerdings auch wissen, dass der Veranstalter (Geschäftsleitung des Internats) auch glleichzeitig Vorsitzender des Verbandes der Privatschulen ist und auch erin Funktion und direkt inhaltlich wie weirtschaftlich Betroffener jeden neuen Schuljahrgang und damit seinen geldwerten Erfolg, nur über PR für sich selbst und seine Schule / Internat und damit über viele neue Anmeldungen (zahlende Eltern und somit auch Zuschüsse vom Land) realisieren kann.
 
Am Büfett in der Pause, stand ich dann mit M. Güllner alleine und erlaubte mir ihn darauf anzusprechen, dass seine Fragestellungen zur Ergebnisgenerierung im Vortrag bereits bei leichten umformulierenden Veränderungen in den Fragestellungen an die Probanden und auf Basis von psychologischen / emotionalen Haltungen der Menschen bei Weitem nicht die gleichen (wohlwollenden) Ergebnisse gebracht hätten.
 
Daraufhin traf es ihn wie ein Schlag, denn nun waren seine Ergebnisse ad absurdum geführt. Eine Antwort / den Ansatz einer fachlichen Auseinandersetzung mit dem Thema jedoch bekam ich bedauerlicher Weise nicht!
 
Schade, doch eine Erklärung wäre von diesem in der Sache selbst auch sachlich nicht möglich gewesen, denn dann wäre die Einseitigkeit des von Beginn an gewolltenpositiven Ergebnisses für die Veranstaltung nicht mehr zu begründen gewesen.
 
Das Fazit im Thema selbst:
Jede Befragung, jede Studie, jede mediale, vermeintlich Meinungsbildung im Ergebnis ist nur so viel Wert, wie der Auftraggeber zu Beginn als Ziel definierte / man die Fragen zielgerichtet formulierte und in der Erstellung an die ausgesuchten Probanden stellte.
 
So verhält es sich dann auch mit der aktuellen Studie von Bertelsmann, welche im Ergebnis zu dem Schluss kommt, dass ein Wirtschafts-Deutschland nun unbedingt in den kommenden Jahren mind. ca. 200.000 Fachkräfte und diese dann wieder und interessanter Weise über Zuwanderer von außerhalb der EU zur Erhaltung der Wirtschaftkraft bräuchte.
 
Dies ist im Ergebnis ein ausmachter, sachlicher wie fachlicher Unsinn!
 
Es ist lediglich ein Ergebnis, welches man im Voraus (und dies wird über die Art und Weise der inhaltlichen Aufbereitung (Parameter) der Studie sichtbar) bereits als Ziel mit dem Auftraggeber fixierte (Alibi Politik Zuwanderung, Familiennachzug, ethnische Vermischungen) und nun über die einseitig verwendeten Rahmendaten  im Ergebnis abzuleiten, was dann zudem als ein wissenschaftlich fundiertes Ergebnis deklariert ist.
 
Und die politnahen Medien (Beitligungen über die Medienräte) zelebrieren dieses Ergebnis dann auch noch voluminös dargeboten über deren Medienkanäle, Netz und TV in jeden Haushalt hinein.
 

Manipulation und Indoktrination sind das Geschäft!

So und leider schon viel zu lange in einem Deutschland geschenen, werden sie die Konsumenten, die Probanden Tag für Tag durch die Medien und über die im Hintergrund agierenden Auftraggeber von Studien / Meinungsumfragen / Meinungsstudien/ Werbefilmchen, manipuliert und damit indoktriniert, um über ihre Emotionen und Haltungen gesteuert sie dann für die eine oder andere Seite in der Meinungsbildung oder im Kaufverhalten zu positionieren, zu gewinnen.
 
Hinzu kommen dann und nach der ersten Welle der Verbreitung derartiger Ergebnissse durch die Medien, die bereits von Fachleuten im Voraus berechneten kalkulierbaren Synergieeffekte durch gruppendynamische und soziologische (gesellschaftliche) Verhaltensmuster, Normen und damit Verläufe innerhalb und durch die verschiedensten gesellschaftlichen Ebenen. (Potenzierung durch Mund- Netzpropaganda – positiv- oder negativ)
 

Eine globale Meinungsbildung über 1000 Befragte abzuleiten ist erstaunlich!

Und eine sogenannte manifestierte, meist medial zelebrierte “Meinungsbildung”, gleich in welchem Segment und durch die Meinungsforschungsinstitute lediglich mit jeweils gerade einmal ca. 1100 Befragten erstellt, können und taugen niemals, für ein gesamtes Land und als ein globaler Meinungsbildungs- und  Ergebnisbildungsprozess!
 
Die Realität ist leider unschön!
 
Denn es geht einzig um sequenzielle Marktanteile, Umsatz, Erträge usw. und es sind insofern insgesamt nur fein ausgeklügelte Vermarktungsansätze über manipulativ erwirkte Ergebnissse ohne Wert für sie persönlich und sie die Käufer, die Probanden sind lediglich die verwendeten  „Laborratten“ für Dritte und deren Profit!
 
Doch diese unglaublich gut / geschickt gemachten Manipulationen, erreichen bei Weitem nicht nur, wie oft geglaubt, leicht einfältige, leichtgläubige, blauäugige Menschen, nein es erwischt beinahe alle.
 
Machen Sie sich insofern frei von den am Markt sehr dubios erstellten und medial in vermeintlicher Wichtigkeit aufbereiteten Ergebnisse über Studien von sogenannten Wissenschaftlern, die einzig bei den Themen Politik, Soziales und Gesellschaft darauf abzielen, sie als Wähler / Beführworter zu gewinnen und oder sie als ein nicht mehr aufbegehrendes gesellschaftliches Moment manipulativ in die Position zu stellen.
 

Manipulation jeden Tag und ohne Unterlass!

In der Politik, über die Organisationen, Hilfsorganisationen, bis hin zu den üblichen Vermarktungen von Produkten (Werbung) und deren gleichen inhaltsleeren Versprechungen in QM (Qualitätsmanagement) oder Leistungen.
 
Verlassen Sie sich wieder mehr auf ihre Erfahrungen, ihre eigenen Einschätzungen, ihren „Bauch“, ihre Lebenserfahrungen und hören sie bitte auf, sich ein X vor ein U vormachen zu lassen!
 
Doch vor allem, machen sie sich nicht mehr weiter mitschuldig, oder zum Handlanger, sich als willens-, wesens- und wissensloses Subjekt von Dritten (Parteien, Organisationen auch Hilfsorganisationen, Heilsbringern…..) gegen die eigene Gesellschaft, gegen das eigene Land Deutschland verwenden zu lassen.
 
Herzlichst
Ihr
Thomas H. Stütz
 
Informationen zur aktuellen Bertelsmann Studie:
Zuwanderung und Digitalisierung
 

Schreibe einen Kommentar